top of page

Success Story: Schumacher Packaging & openpack - Standardisierte Daten als Schlüssel zum Erfolg

Aktualisiert: 27. Nov. 2023

Tradition, Dynamik, Innovationskraft


Werk Greven


Das deutsche Unternehmen Schumacher Packaging ist ein führender Verpackungshersteller in Europa. Unter der Leitung von Björn und Hendrik Schumacher hat sich das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1948 kontinuierlich weiterentwickelt. Mit Hauptsitz in Ebersdorf bei Coburg und 26 Standorten in Deutschland, Polen, Tschechien, England und den Niederlanden gehört Schumacher Packaging zu den größten europäischen Familienunternehmen der Branche. Aktuell baut das Unternehmen sein Werk in Greven zu einem der weltweit größten Multi-Megawerke aus. Das Unternehmen setzt dabei langfristig auf neue Technologien, Anlagen und Verfahren als Investition in die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg in der Verpackungsindustrie.


Startschuss mit openpack

Die Umsetzung von digitalen Innovationen zur Produktivitätssteigerung erweist sich in der Wellpappenindustrie häufig als komplexes Thema. Schumacher sieht sich hier mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert, die auch zahlreiche Marktbegleiter kennen: Maschinen unterschiedlicher Hersteller können nicht miteinander kommunizieren, isolierte Datensilos sind nicht vernetzt und es gibt keinen übergreifenden Standard für den Austausch von Informationen. Mit einem Wort: Daten sind nur schwer verfügbar und können nicht effizient genutzt werden können. Dies beginnt direkt bei der Datenerfassung, die sich als schwierig gestaltet, da in der Regel zentrale Schnittstellen fehlen.


Anfang des Jahres 2022 wurden erste Kontakte zwischen Schumacher Packaging und

openpack geknüpft. Die Vision von openpack, über eine digitale Plattform die genannten Probleme zu beheben, überzeugten den Firmeninhaber und es wurde ein gemeinsamer Pilot vereinbart. Mit der Anbindung verschiedener Maschinen führender OEMs der Branche wurden im ersten Schritt die Maschinendaten des Werks in Greven für eigene sowie auch neue und innovative Lösungen zentral über openpack verfügbar gemacht. Seitdem stehen diese in einem standardisierten Format auf Wunsch auch anderen Systemen über wohldefinierte Schnittstellen zur Verfügung. Die Schumacher-IT wird dadurch von zeitintensiven Themen wie Schnittstellen-Wartung oder Datentransfers nachhaltig entlastet.


Im Kern: Daten nutzbar machen

Die Implementierung des zentralen Plattform-Moduls von openpack – des openpack Hubs – ermöglicht es Schumacher Packaging, Daten aus verschiedenen Quellen (z.B. Maschinen unterschiedlicher OEMs) zu verbinden, zu standardisieren und zu teilen. Durch openpack können nun auch Daten genutzt werden, die zuvor für Schumacher Packaging nicht oder nur schwerlich verfügbar waren. Besonders eindrucksvoll wird dies z.B. in der openpack Digital Factory sichtbar, welche u.a. ein Live-Monitoring über die gesamte Produktion ermöglicht und inzwischen auch ein fabrikweites Alarming bereitstellt, das unerwünschte Stoppzeiten verringert und die Produktivität erhöht.

Auch Maschinen, die noch über keine Datenschnittstellen verfügen, können über openpack ans System angebunden werden. Mit Hilfe einer (von zahlreichen) Partnerlösungen wurden Maschinen im Werk Greven nachvernetzt und an openpack angeschlossen. In diesem konkreten Fall wurde über so genannte Edge Devices in den Schaltschränken ein Auslesen der Daten und die Anbindung an openpack ermöglicht. Wie auch schon bei zahlreichen anderen Nutzern zeigte sich: openpack hat für alle Fälle die geeignete Lösung – oder den geeigneten Partner. Und egal über welchen Weg die Daten letztendlich auf die Plattform kommen: sie werden über sichere, moderne und vor allem stabile Schnittstellen durch geeignete allgemeingültige Informationsmodelle (z.B. OPC UA) auf ein anderes Qualitätslevel gehoben – „Masterdaten“ ist das passende Stichwort.

Die ersten Maschinen und Systeme in Greven sind bereits erfolgreich angebunden und übertragen Daten an den openpack Hub, weitere sollen folgen.

Eine eigene openpack-Lösung, die nun darauf aufsetzt und die Daten nutzt, ist die Digital Factory. Durch ihre digitale Darstellung des gesamten Produktions-Prozesses innerhalb der Fabrik ist es Schumacher nun in Echtzeit möglich, genau zu sehen, was auf dem Shopfloor passiert. Neben dem Live-Monitoring sind jedoch auch historische Analysen, Reportings und Benachrichtigungen über ein ausgefeiltes herstellerübergreifendes Alarming möglich.

Der Fokus von Schumacher Packaging mit openpack liegt weiterhin darauf, Produktivitätssteigerungen durch digitale Prozessinnovationen zu erzielen. Mit openpack baut Schumacher hier an einem digitalen Abbild der eigenen Produktion, das es ermöglicht, Daten schnell, einfach und sicher auszutauschen. Über stabile Schnittstellen wird es dem Unternehmen seither ermöglicht, Daten auf Wunsch auch in andere Lösungen zu teilen und die Nutzung nahezu beliebig zu skalieren.


Zusammenfassung & Fazit

Mit Schumacher und openpack haben sich zwei Innovatoren der Branche gefunden und bestätigen die landläufig bekannte Formel: 1 + 1 = 3. Dank der Kooperation mit openpack kann Schumacher Packaging die Chancen der Digitalisierung weiter ausschöpfen und sich auf eigene Kernkompetenzen und das branchenbekannte „Machen“ konzentrieren. Das gemeinsame Ziel bleibt: die Produktion in Greven auf ein neues Niveau heben und den Standort als modernsten Produktionsort für Wellpappe weltweit zu etablieren.

Mit dem erfolgreichen Start der Zusammenarbeit zwischen Schumacher Packaging und openpack eröffnen sich nun neue Perspektiven in eine vielversprechende Zukunft. „Die Erfahrungen mit dem openpack-Team waren äußerst positiv, da sie sich als schnell, ergebnisorientiert und dynamisch erwiesen haben. Diese Zusammenarbeit wird nicht nur zu aktuellen Erfolgen führen, sondern auch die Grundlage für zukünftige spannende Projekte und Ideen legen.“ Björn Schumacher, Geschäftsführer von Schumacher Packaging, zeigt sich begeistert und betont, dass in einem nächsten Schritt die Anbindung weiterer Maschinen und Werke erfolgen wird.


Die Zukunft verspricht weiterhin einen engen Austausch und eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen. Und wie wir es bei openpack gerne sagen: packen wir`s o.


Björn Schumacher
"Die Zusammenarbeit mit openpack ist ein großer Erfolg für uns. Mit ihrer Unterstützung haben wir die Anbindung unterschiedlicher OEMs sowie die Standardisierung und Verteilung von Daten aus unterschiedlichen Systemen einem kompetenten Partner übertragen. Die pragmatische und schnelle Umsetzung hat uns dabei ganz besonders gut gefallen.“ - Björn Schumacher, CEO Schumacher Packaging Group




Comentários


bottom of page